Biomedizin Dortmund



Ziele der Biomedizin Dortmund

Die Biomedizin Dortmund hat sich folgende Aufgaben gestellt: Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke mit dem Ziel, die biologisch-medizinischen Wissenschaften in Dortmund zu fördern. Das geschieht durch ideelle und finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben und von Veranstaltungen wie Vorträge, Kongresse, Arbeitsgespräche, Symposien und Besichtigungen. Außerdem soll die Durchführung klinischer Forschung in all ihren Aspekten gefördert, ihre Ergebnisse publik gemacht und deren Anwendung in der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, vermittelt werden, die biologischen, medizinischen Wissenschaften und benachbarte Gebiete sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch in der Fachwelt zu fördern, die Zusammenarbeit zwischen der Grundlagenforschung und der angewandten klinischen Forschung zu unterstützen und wissenschaftliche Aktivitäten im Bereich der Biomedizin zu ermöglichen. Die Förderung des wissenschaftlichen und klinischen Nachwuchses bildet einen weiteren wichtigen Schwerpunkt der Arbeit.
Einzugsgebiet
Bochum  Forschungsdepartment für Kinderernährung (FKE) Universitätsklinikum der Ruhruniversität Bochum  Essen  Strukturelle u. med. Biochemie Universität Duisburg-Essen  Herdeche  Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Dortmund  Klinikum Dortmund gGmbH  •	Klinikzentrum Nord •	Medizinischen Klinik Mitte •	Pathologisches Institut •	Urologische Klinik •	Kinderklinik  Dortmund  Leibniz Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund  Gesundheitsamt der Stadt Dortmund  Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie  Lead Discovery Center (LDC)  Private Personen

Folgende Institutionen in der Ruhrregion sind durch Mitglieder der Biomedizin Dortmund

miteinander vernetzt:

Biomedizin Dortmund 2022

Ziele der Biomedizin Dortmund

Die Biomedizin Dortmund hat sich folgende Aufgaben gestellt: Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke mit dem Ziel, die biologisch- medizinischen Wissenschaften in Dortmund zu fördern. Das geschieht durch ideelle und finanzielle Unterstützung von Forschungsvorhaben und von Veranstaltungen wie Vorträge, Kongresse, Arbeitsgespräche, Symposien und Besichtigungen. Außerdem soll die Durchführung klinischer Forschung in all ihren Aspekten gefördert, ihre Ergebnisse publik gemacht und deren Anwendung in der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, vermittelt werden, die biologischen, medizinischen Wissenschaften und benachbarte Gebiete sowohl in der breiten Öffentlichkeit als auch in der Fachwelt zu fördern, die Zusammenarbeit zwischen der Grundlagenforschung und der angewandten klinischen Forschung zu unterstützen und wissenschaftliche Aktivitäten im Bereich der Biomedizin zu ermöglichen. Die Förderung des wissenschaftlichen und klinischen Nachwuchses bildet einen weiteren wichtigen Schwerpunkt der Arbeit.

Einzugsgebiet

Folgende Institutionen in der Ruhrregion sind

durch Mitglieder der Biomedizin Dortmund

miteinander vernetzt:

Bochum

Forschungsdepartment für Kinderernährung (FKE) Universitäts-klinikum der Ruhruniversität Bochum

Essen

Strukturelle u. med. Biochemie Universität Duisburg-Essen

Herdecke

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Dortmund

Klinikum Dortmund gGmbH Klinikzentrum Nord Medizinischen Klinik Mitte Pathologisches Institut Urologische Klinik Kinderklinik Leibniz Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund Gesundheitsamt der Stadt Dortmund Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie Lead Discovery Center (LDC)